normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Einsätze 2021

 

Einsatzart Feuer
Einsatzort Ladelund - Pepersmarker Weg
Zeitpunkt der Alarmierung Am 28. August 2021 um 15:53 Uhr
Einsatzdauer 22 Minuten
Einsatzkräfte der FFW Bramstedtlund 10 Kameraden
Einsatzbericht:
Die Feuerwehr Bramstedtlund wurde am Samstag zu einer unklaren Rauchentwicklung nach Pepersmark alarmiert. Die Erkundung durch die ersteintreffenden Kräfte aus Ladelund ergab, dass die Rauchentwicklung aus dem Hackschnitzelbunker einer Heizungsanlage kam. Die Feuerwehr Ladelund übernahm die Löscharbeiten sowie das Leeren des Hackschnitzelbunkers unter Atemschutz. Die Freiwillige Feuerwehr Bramstedtlund konnte abrücken, ein Atemschutzgeräteträger verblieb jedoch an der Einsatzstelle zur Unterstützung der Kameraden aus Ladelund.

 

Einsatzart Feuer
Einsatzort Ladelund - Dorfstraße
Zeitpunkt der Alarmierung Am 25. August 2021 um 8:58 Uhr
Einsatzdauer 12 Minuten
Einsatzkräfte der FFW Bramstedtlund 5 Kameraden
Einsatzbericht:
Zum zweiten Einsatz innerhalb von 24 Stunden wurde die Feuerwehr Bramstedtlund am Mittwochvormittag alarmiert. In Ladelund brannte eine Gasflasche. Die Kameraden aus Ladelund übernahmen das Kühlen der Gasflasche. Einsatzabbruch vor Erreichen des Einsatzortes für die Freiwillige Feuerwehr Bramstedtlund.

 

Einsatzart Feuer
Einsatzort Westre - Grenzstraße
Zeitpunkt der Alarmierung Am 24. August 2021 um 12:48 Uhr
Einsatzdauer 2 Stunden 2 Minuten
Einsatzkräfte der FFW Bramstedtlund 8 Kameraden

Einsatzbericht:
Die Freiwillige Feuerwehr Bramstedtlund wurde zusammen mit den Feuerwehren Ladelund und Westre zu einer brennenden Strohpresse auf einem Feld alarmiert. Nach der Feuerwehr Westre erreichten die Kameraden aus Bramstedtlund als zweite Wehr den Einsatzort. Vor Ort brannten eine Rundballenpresse sowie mehrere Rundballen auf einer Fläche von mehreren 100 m². Schwierig gestaltete sich die Wasserversorgung. Provisorisch wurde ein Damm errichtet, um das Wasser in einem kleinen Graben zu stauen und den Löschangriff vorzunehmen. Unter Atemschutz mit mehreren Strahlrohren und unter Mithilfe der Landwirte mit ihren Maschinen wurden dann das Feuer gelöscht.

 

Bild 2

 

 

Bild 1

           
Einsatzart Technische Hilfeleistung
Einsatzort Bramstedtlund – Norderstraße
Zeitpunkt der Alarmierung Am 4. Mai 2021 um 22:14 Uhr
Einsatzdauer 1 Stunde 3 Minuten
Einsatzkräfte der FFW Bramstedtlund 8 Kameraden
Einsatzbericht:
Die Freiwillige Feuerwehr Bramstedtlund wurde mit dem Stichwort „unbekannter Stoff ausgetreten“ zur technischen Hilfeleistung alarmiert. Vor Ort klagten drei Bewohner einer Wohnung über ein Kratzen im Hals und Reizhusten. Diese wurden vom Rettungsdienst gesichtet und versorgt. Bei der ersten Erkundung der Wohnung und des Umfelds konnte keine Ursache für die Beschwerden der Bewohner festgestellt werden. Nach Eintreffen der Ergänzungseinheit Nord des Löschzug Gefahrgut, wurden mit einem Gasmessgerät unter Atemschutz Messungen in der Wohnung sowie im Straßenzug vorgenommen. Auch diese blieben ohne Ergebnis. Nach Rücksprache mit dem Gefahrgutzug wurde der Einsatz beendet.
         

 

Einsatzart Feuer
Einsatzort Ladelund – Drosseleck
Zeitpunkt der Alarmierung Am 24. April 2021 um 15:29 Uhr
Einsatzdauer 1 Stunden 31 Minuten
Einsatzkräfte der FFW Bramstedtlund 10 Kameraden
Einsatzbericht:
Die Freiwillige Feuerwehr Bramstedtlund wurde zusammen mit den Wehren aus Ladelund und Westre zu einem brennenden Wohnmobil nach Ladelund alarmiert. Beim Eintreffen der Wehren stand ein Wohnmobil nahe eines Gebäudes bereits in Vollbrand. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren konnte ein Übergreifen des Feuers auf das Gebäude verhindert werden. Mit mehreren Trupps unter Atemschutz wurde das Feuer bekämpft. Das Wohnmobil ist vollständig ausgebrannt.Wohnmobil

Wohnmobil 2

 

           
Einsatzart Feuer
Einsatzort Ladelund – Mühlenhoch
Zeitpunkt der Alarmierung Am 27. März 2021 um 0:25 Uhr
Einsatzdauer 2 Stunden 15 Minuten
Einsatzkräfte der FFW Bramstedtlund 13 Kameraden

Einsatzbericht:
In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die Freiwillige Feuerwehr Bramstedtlund zu einem Gebäudebrand mit Menschenleben in Gefahr alarmiert. Während des Ausrücken zur Einsatzstelle erhielten die Kameraden über Funk die Information von der Leitstelle, dass ein Gebäudeteil in Vollbrand stehe, eine Person sich im Gebäude befinde und eine Person sich durch ein Fenster auf das Dach des Gebäudes gerettet haben sollte. Glücklicherweise kam kurze Zeit später die Rückmeldung der ersteintreffenden Kameraden aus Ladelund, dass sich keine Person mehr im Gebäude befindet und die Person vom Dach sich inzwischen retten konnte. Der Vollbrand des Gebäudeteils wurde bestätigt. Mit mehreren Trupps unter Atemschutz konnte das Feuer schnell in Gewalt gebracht werden. Die Feuerwehr Leck kontrolliert die Einsatzstelle mit der Wärmebildkamera auf Glutnester. Nach dem sicher war, dass alles auf unbedenkliche Temperaturen heruntergekühlt war, konnten die Kameraden aus Bramstedtlund die Einsatzstelle gegen 2:20 Uhr verlassen. Die Feuerwehr Ladelund verblieb zur Brandwache an der Einsatzstelle. Nach Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft, war der Einsatz der Feuerwehr Bramstedtlund gegen 2:40 Uhr beendet.

 

28.03.2021

           
Einsatzart Feuer
Einsatzort Bramstedtlund – Osterstraße
Zeitpunkt der Alarmierung Am 28. Februar 2021 um 19:11 Uhr
Einsatzdauer 1 Stunde 36 Minuten
Einsatzkräfte der FFW Bramstedtlund 8 Kameraden

Einsatzbericht:
Die Freiwillige Feuerwehr Bramstedtlund wurde zu einer unklaren Rauchentwicklung in die Osterstraße alarmiert. Vor Ort fanden die Kameraden ein Lagerfeuer vor, welches jedoch beinah erloschen war, so dass für die nachrückenden Kräfte Einsatzabbruch gegeben wurde. Nahe der Grenzstraße wurde ein zweites Lagerfeuer entdeckt, welches zur vollständigen Verrauchung der Fahrbahn und einer Sichtweite von deutlich unter 50 Metern führte. Die Einsatzleitung entschied, auch dieses Feuer zu kontrollieren. Nach Kontrolle des Feuers entschied die Einsatzleitung das Feuer zu löschen, da neben Holz auch Unrat verbrannt wurde, der zur starken Verrauchung der Grenzstraße führte. Die Polizei wurde vorsorglich zur Einsatzstelle alarmiert. Unter Atemschutz und Einsatz des Löschmittelzusatz F500 wurde das Feuer gelöscht und die Kameraden wollten die Einsatzstelle verlassen. Leider wurde während des Einsatz der Reifen des Privat-Pkws vom Wehrführer zerstochen. Dies wurde von der Polizei aufgenommen und der Reifen wurde gewechselt, damit die Kameraden die Einsatzstelle verlassen konnten.

 

28.02.2021

 

         
Einsatzart Technische Hilfeleistung
Einsatzort Bramstedtlund – Dorfstraße
Zeitpunkt der Alarmierung Am 1. Januar 2021 um 10:03 Uhr
Einsatzdauer 32 Minuten
Einsatzkräfte der FFW Bramstedtlund 4 Kameraden

Einsatzbericht:
Die Freiwillige Feuerwehr Bramstedtlund wurde via Meldeempfänger mit dem Stichwort TH Tier K, verletzter Schwan zur Kieskuhle nach Bramstedtlund alarmiert. Vor Ort fanden die Kameraden einen geschwächten Schwan, der äußerlich keine Verletzungen zeigte, bei Annäherung aber auch keine Fluchtversuche unternahm. Es besteht der Verdacht, dass das Tier an der Vogelgrippe erkrankt ist. Es wurde der Kreisveterinär über den Fund informiert, dieser kümmert sich um die weiteren Schritte. Einsatzende für die Feuerwehr Bramstedtlund.

 

Schwan