normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Roter Hahn Stufe 1

Der Weg zum ersten Stern

 

Auf der Jahreshauptversammlung 2010 der Freiwilligen Feuerwehr Bramstedtlund wurde unter anderem beschlossen ,die Leistungsbewertung“ Roter Hahn“ abzulegen. Alle anwesenden Kameradinnen und Kameraden stimmten zu. Somit war die Wehrführung angehalten einen Plan zu entwickeln, um ein ordentliches Abschneiden zu gewährleisten.Es wurden drei Objekte ausgewählt, an denen von August bis September ausgiebig geübt wurde.

 

So wurden Angriffs-Wasser- und Schlauchtrupps zusammen gestellt, die immer wieder die Abläufe eines Brandes mit Personenrettung unter Atemschutz probten. Andere sorgten für Absperrung, Meldung und eventuelle „Erste Hilfe“.Die Beteiligung war sehr gut, so dass eine außerordentliche Kameradschaft entstand. Junge und alte Kameraden arbeiteten nahezu perfekt zusammen und auch Jugendliche, die erst im nächsten Jahr in die Feuerwehr eintreten durften, schauten interessiert zu.

 

Am 9.September 2010 war der Tag der Leistungsbewertung. Übungsobjekt war ein Resthof in der Dorfmitte. Dort in der Nähe befindet sich eine offene Wasserstelle, welche in den Einsatz mit einbezogen wurde. Simuliert wurde ein Brand im alten Stallgebäude mit starker Rauchentwicklung.

 

Eine Person wurde vermisst, so dass der Angriffstrupp unter Atemschutz zur Personenrettung eingesetzt werden musste. Schlauch-und Wassertrupp bauten die Versorgung auf und der Angriffstrupp ging zur Personenrettung vor. Schnell wurde die verletzte Person, in Form einer Puppe, gefunden und in Sicherheit gebracht. Neben der Rettung wurden Straßen gesperrt und Melder taten ihre Pflicht. Aufmerksam beobachtete die Prüfungskommission jeden Schritt dieser wirklichkeitsnahen Simulation.

 

Zuvor hatte die Prüfungskommission Kleidung, Geräte und Ausrüstung in Augenschein genommen. Uwe Kneesch von der Prüfungskommission bewertete objektiv den Zustand der Gerätschaften und die gezeigten Leistungen. Es gab wenig zu bemängeln, und mit Spannung wurde das Ergebnis erwartet.

 

Kommissionsleiter Holger Makoben erklärte, dass die erforderlichen 120 Punkte mit hervorragenden 193 tatsächlich erreichten Punkten weit überschritten wurden. Somit wurde die erste Stufe dieser Bewertung bestanden. Hierfür gab es eine Tafel für das Gerätehaus.

 

Anschließen gratulierte der stellvertretende Amtswehrführer Herbert Krüger im Nahmen aller Wehren des Amtes Südtondern. Danach gratulierte Bürgermeister Joachim Puschman, selbst in der Feuerwehr aktiv, und lobte die Motivation der Kameradinnen und Kameraden.

 

Mit Stolz wurde das Ergebnis würdig gefeiert.

 

Roter Hahn Stufe 1.jpg

            Schnell wurde die vermisste Person gerettet.