normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Gemeindewehrübung Bramstedtlund-Ladelund-Westre

Bramstedtlund, den 07.10.2015

Am Montag Abend wurde die Freiwillige Feuerwehr Bramstedtlund zur Alarmübung alarmiert. Gemeldet war ein Flächenbrand in Westre. Die gestellte Lage vor Ort war jedoch eine ganz Andere. Kein Feuer, keine Rauchentwicklung, sondern giftige Gase in einer Werkstatt mit großem Lager über zwei Stockwerke. Vermisst wurden vier Personen. Diese galt es aufzufinden. Die Bramstedtlunder setzten die Atemschutzgeräteträger auf der Vorderseite des Gebäudes ab und fuhren auf die Rückseite des Gebäudes. Aufgabe war es dort vorsorglich eine Wasserversorgung aufzubauen und die Rückseite des betroffenen Gebäudes auszuleuchten. Zur Personen-suche wurden bis zu drei Trupps unter Atemschutz zeitgleich eingesetzt. Die Suche erwies sich als besonders kompliziert, da die Räumlichkeiten zum großen Teil sehr verwinkelt waren und sich verängstigte Personen in jeglichen Ecken verkriechen konnten. Während der Suchaktion wurde eine zweite fiktive Lage gemeldet, bei der eine Person unter einem schweren Reifen lag, sich aber aus eigener Kraft nicht mehr befreien konnte. Die betroffene Person wurde mittels hydraulischem Gerät aus der misslichen Lage befreit und versorgt. Nach und nach konnten auch die vermissten Personen aus den Räumlichkeiten befreit werden und zur Erstversorgung in das nahe Feuerwehrgerätehaus in Westre gebracht werden. Nachdem alle Geräte wieder auf den Fahrzeugen verstaut waren, gab es für alle Kameraden einen Teller Suppe im Gerätehaus. Gegen 21 Uhr meldete sich die Feuerwehr Bramstedtlund einsatzbereit zurück im Gerätehaus.